50 Jahre Wassersport im Aller-Paradies

 

Die untergehende Sonne spiegelt sich in einer warm-gelben Lichtspur auf den kleinen, sanft ans Ufer plätschernden Strömungswellen. Auf der nahen Wiese stolziert ein Storch durch das saftige Grün und der menschliche Blick gleitet immer wieder stromabwärts: Kommt da noch ein Reisender mit seinem Boot die Aller hinauf? Ein später Gast aus Nah oder Fern auf der Suche nach einer komfortablen Möglichkeit zum Festmachen? Die findet er beim Verdener Motorboot-Verein allemal und dazu noch so vieles mehr. Seit nunmehr 50 Jahren ist die Anlage in Höltenwerder nahe Verden Zielpunkt für Wassersportler aus vielen Gegenden und Ländern, aber auch aus der näheren Umgebung. Vor allem ist sie Heimathafen für Wassersportler aus Verden und umzu, die sich hier mit Gleichgesinnten ihren kleinen Traum von Freiheit, Naturnähe und Entspannung erfüllt haben und von Verden aus kürzere oder längere Fahrten in die nördlich oder südlich gelegenen Gewässer starten.

 


Dabei liegen in Verden keine mondänen Luxusyachten, die Besitzer der gut gepflegten, schmucken Boote sind keine elitäre Gruppe - sie entstammen zumeist der Mittelschicht. Sie haben sich ihre Freizeitgestaltung hart erarbeitet, opfern viele Stunden, um nicht nur ihr Boot und ihren Liegeplatz, sondern auch noch die gesamte Anlage in Schuss zu halten. So ist das nun mal in einem Verein. Der Grundgedanke ist nicht: Was kann der Verein für mich tun, sondern: Was kann ich für den Verein tun?! So war es die letzten 50 Jahre und nur das Hinüberretten dieses Gedankens in die neue Zeit kann den Bestand der Anlage in paradiesischer Umgebung sichern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

1971

1971

 

Vereinsheim 1972

1972 Bau am Vereinshaus

 

1985 Hafenbecken

1972 Bau am Vereinshaus